Translate

Montag, 2. November 2015

02.11.2015 | Verleihung des Medienpreises Luft- und Raumfahrt im ASTO Park

Verleihung des Medienpreises Luft- und Raumfahrt im ASTO Park

Prämiert werden die besten journalistischen Leistungen des Kalenderjahres 2014 zum Thema Luft- und Raumfahrt.


Abbildung: Auszeichnung des Print-Beitrags „Die All-Wissenden“ von Roland Schulz (mitte) von den ASTO Gesellschafter Dipl.-Ing. Ekkehart Fabian (rechts) und Dr. Bernd Schulte-Middelich (links)
Der diesjährige Medienpreis Luft- und Raumfahrt ging an drei Journalisten für ihre Beiträge im Magazin der Süddeutschen Zeitung, im Hessischen Rundfunk und in ZDF info.

Drei Journalisten wurden am vergangenen Donnerstagabend mit dem renom-mierten Medienpreis Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet, den der Verein zur För-derung des technisch-wissenschaftlichen Journalismus jährlich in den Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen verleiht. Der Festakt fand im Hangar des Luftfahrt-bildungszentrums AERO-Bildung im ASTO Park Oberpfaffenhofen bei München statt.

Oberpfaffenhofen mit seinem Forschungsflughafen und dem Aerospace & Tech-nology Park Oberpfaffenhofen, ASTO Park, international bekannt als Wiege der Deutschen Luft- und Raumfahrt und hat sich zum Technologie Cluster für Luft- und Raumfahrt, Satellitennavigation, IT, Maschinenbau, Robotik und Automotive entwickelt.

Der Medienpreis Luft- und Raumfahrt ist in jeder Kategorie mit 5.000 Euro dotiert, die der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) stiftet. Den Festakt hat in diesem Jahr die Asto Aerospace & Technology Park GmbH gesponsert.

Der Preis zeichnet Beiträge von Nicht-Fachjournalisten aus, die auch für Laien verständlich komplexe und oft komplizierte Themen veranschaulichen. Solche Beiträge begeistern nicht nur für Technik und Wissenschaft, sondern wecken auch bei Kindern und Jugendlichen das Interesse an technischen Sachverhalten.

Ausgezeichnet wurde der Print-Beitrag „Die All-Wissenden“ von Roland Schulz, veröffentlicht im Magazin der Süddeutschen Zeitung. Der Autor beschäftigt sich mit einer Gruppe von Rentnern, die in Kalifornien seit 37 Jahren die Sonden von Voyager 1 und 2 steuert.

Der Preis in der Kategorie Hörfunk geht an Dirk Wagner vom Hessischen Rund-funk für den Beitrag „Raumschiff Voyager: die unendliche Reise“. Die Sendung befasst sich mit der Raumsonde Voyager 1, die den Einflussbereich unserer Sonne bereits verlassen hat und mit Voyager 2, die diesen Schritt noch vor sich hat.

Bernd Siering gewann mit seinem Beitrag „Baikonur – Die Eroberung des Weltraums – Russlands Tor ins All“, gesendet von ZDF info, die Kategorie Fernsehen. Er zeichnet die Geschichte des Weltraumbahnhofs Baikonur inmitten der Wüste Kasachstans nach.

Die ASTO wird auch zukünftig den Medienpreis auf vielfältige Art und Weise, z.B. durch die Bereitstellung der technischen Infrastruktur, unterstützen. Damit möchte die Geschäftsführung der ASTO Gruppe sowohl eine fundierte Berichterstattung honorieren als auch nachhaltig innovative Zukunftsthemen am Technologie-standort ASTO Park fördern.

Nähere Informationen finden Sie in der Presseerklärung.
oder auf der Website des Vereins zur Förderung des technisch-wissenschaftlichen Journalismus e.V..